Die Ritualisierte Männerkultur

Zur näheren Info auf die Stilarten klicken bzw. den Cursor auf die Bilder richten

Aktive
11,3%

der Stichprobe (14-29 Jahre)

Musikstile

Modestile

Sportstile

FernsehenInternetPartiesComputerspieleKreativesRumhängenFamilieFreundeShoppenPolitikTelefonierenJugendzentrumJugendgruppeLesenMusik hören
alterAlteralter geschlechtGeschlechtgeschlecht bildungBildungbildung geldGeldgeld wohnenWohnenwohnen
Alter Geschlecht Bildung Verfügbares Geld Wohngegend

Ich bin einer von den echten, harten Männern. Ich hab relativ viel Geld zur Verfügung, da ich schon länger im Berufsleben stehe und somit nicht mehr zu den Teenies gehöre. Fit-sein und eine gute Figur machen ist mir sehr wichtig. Fernsehen ist für mich eine gute Entspannung am Feierabend, zum Lesen habe ich gar keinen Bock.

Insgesamt handelt es sich v.a. um junge Männer, die sich als „harte Typen“ zeigen wollen. Sie verfügen über genügend Geld zum Ausgehen und sind vielen jugendkulturellen Szenen eher schon entwachsen. Man findet sie am Ehesten auf Parties und in der Kneipe. Ein Kennzeichen ist ein fehlendes Modebewusstsein (noch übertroffen von den Computerfreaks). Wichtig ist ihnen insbesondere eine Paarbeziehung, ohne aber die eigene Individualität zu sehr aufgeben zu wollen. Dazu passt, dass eine gewisse körperliche Fitness (Sportstil soziale Dimension) wichtig ist.